Unser Service-Telefon:   +49 (2305) 1062528

Evangelischer Kindergarten Die Arche

Familienzentrum

Emscherbruch 60 a
44581 Castrop-Rauxel
 
Kontaktdaten
Petra Stein  
E-Mail: her-kiga-emscherbruch@kk-ekvw.de
Telefon: +49 (2305) 75045

Träger

Evangelischer Kirchenkreis Herne
Overwegstraße 31
44623 Herne
Telefon: 02323 - 986878
Telefax: 02323 - 986834

Angebotene Plätze

Anzahl Plätze: 80
  • ab 2 Jahren
  • ab 3 Jahren bis zum Schuleintritt

Pädagogisches Profil

  • Wald- und Umweltpädagogik
  • Schwerpunkt Bewegung
  • Schwerpunkt Ernährung
  • Religionspädagogik mit Gottesdiensten

Kurzinfo

Unsere dreieinhalbgruppige Kindertageseinrichtung befindet sich im Stadtteil Ickern, im Norden von Castrop-Rauxel. Sie wird geführt mit zwei Gruppen in der Gruppenform II, einer Gruppe in der Gruppenform III und einer zusätzlichen Gruppe mit Ü-dreikindern.

Besondere Qualitätsmerkmale:

Unser christliches Profil spiegelt sich in der täglichen Arbeit wieder, wie zum Beispiel, Lieder, Gebete, biblische Geschichten und vieles mehr.

  • Im letzten Jahr vor der Einschulung gehört die Vorschulkindergruppe zum pädagogisch begleiteten Übergang in die Grundschule.

  • Unser naturverbundenes, großes Außengelände lädt zu zahlreichen Bewegungsmöglichkeiten ein.

  • Als Bewegungskita kooperieren wir mit dem Tennisverein „Tus Ickern“.
  • Regelmäßige Besuche auf dem Naturbauernhof „Nabeba“.

 Nach oben

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag von 7:00 Uhr bis 16:00 Uhr

  • 25 Stunden: 7:30-12:30 Uhr
  • 35 Stunden: 7.00-12.30 Uhr und 14.00-16.00 Uhr
  • 35 Stunden im Block: 7.00-14.00 Uhr mit Mittagessen
  • 45 Stunden: 7.00-16.00 Uhr mit Mittagessen

 Nach oben

Schließungszeiten

Die Schließungszeiten richten sich hauptsächlich nach den Schulferien und werden den Eltern rechtzeitig schriftlich mitgeteilt.

  • 4 Tage in den Osterferien
  • 15 Tage in den Sommerferien
  • zwischen dem Jahreswechsel
  • 1 Teamtag
  • 1 Betriebsausflug

Wenn Eltern für ihr Kind während der Schließungszeit eine Betreuung benötigen, kann dies bei frühzeitiger Abstimmung mit der Einrichtungsleitung in einer benachbarten Kindertageseinrichtung organisiert werden.


 Nach oben

Team

In unserer Tageseinrichtung arbeiten:

  • eine Erzieherin als teilfreigestellte Leitung

  • eine Erzieherin als stellvertretende Leitung und Gruppenleitung

  • zwei Erzieherinnen und ein Erzieher als Gruppenleitung

  • zwei Erzieherinnen in Teilzeit

  • eine Erzieherin als Fachkraft für Integration

  • eine Heilpädagogin

  • eine Kinderpflegerin in Teilzeit

  • ein Kinderpfleger in Vollzeit

  • ein Berufspraktikant

  • ein FOS Praktikant

  • zwei Küchenkräfte in Teilzeit

  • zwei Reinigungskräfte


 Nach oben

Innen

Unsere Kindertageseinrichtung ist hell und freundlich. Durch unseren großzügigen Eingangsbereich gelangen Sie in unsere unterschiedlichen Bildungsbereiche.

Diese wären:

  •  Turnhalle (Raum der wilden Kerle)
  •  Bau- und Konstruktionsbereich (Baustelle)
  •  Kreativbereich (Farbtopf)
  •  Essbar
  •  Bücherei
  •  Sinnesraum
  •  U3-Bereich
  •  drei Außengelände
  •  Rollenspielbereich (Fantasia)
  •  Bibelbereich

Des Weiteren befinden sich drei Waschräume im Erdgeschoss und ein Waschraum im Untergeschoss.


 Nach oben

Außen

Unsere Einrichtung verfügt über ein Außengelände mit drei völlig unterschiedlichen Bereichen.

  • Auf dem Größten der drei befindet sich ein Niedrigseilgarten, sowie eine Hügellandschaft, die zum klettern und rutschen einlädt. Der große Sandkastenbereich mit einem Matschtisch bietet den Kindern viele Spielanlässe. Ein Tipi-Tunnel führt die Kinder in die Buddelecke, dort können sie Erfahrungen mit den unterschiedlichen Erdreichen machen. Eine große freie Fläche gibt den Kindern die Möglichkeit sich beim Fußballspielen auszuprobieren.
  • Der Innenhof bietet den Großen und Kleinen die Möglichkeit unser Gemüse und Kartoffeln in Hochbeeten selber zu sähen, zu pflegen, zu ernten und zu verspeisen. Auf einem kleinen, im Erdreich eingelassenen, Trampolin können die Kinder erste Erfahrungen mit diesem machen. Voller Freude werden die Obstsorten geerntet und auf unterschiedlichste Art verarbeitet, beispielsweise machen wir aus den Weintrauben einen Traubensaft.
  • Unser kleinster Außenspielbereich verfügt über eine Schaukel, einen im schattenliegenden Sandkasten mit einem kleinen Kletterturm und einer Rutsche. An der Wand befindet sich eine riesengroße Tafel, die sowohl zum Rollenspiel als auch zum Malen einlädt. Von den Kindern heißgeliebt sind unsere zwei Turnstangen.

Jeder Jahreszeit entsprechend werden in allen Außenbereichen zusätzliche Spiel- und Erfahrungsmaterialien angeboten, zum Beispiel eine Wasserbahn im Sommer oder eine Eisbahn im Winter.


 Nach oben

Pädagogisches Profil

Wir schaffen in unserem Haus eine Atmosphäre, in der sich Kinder und Eltern wohlfühlen, in der sie Wertschätzung erfahren. Jeder Mensch ist einzigartig und wird in seiner Einmaligkeit respektiert und von Gott geliebt. Dieses christliche Menschenbild prägt unser soziales Zusammenleben und unseren Alltag. Daher sind uns auch nicht christliche Familien willkommen und bereichern unsere religionspädagogische Arbeit.

In Anlehnung an das "Berliner Eingewöhnungsmodell" gestalten wir den Beginn der Kindergartenzeit. Wir schaffen Raum und Zeit für eine individuelle Eingewöhnung eines jeden Kindes. Dabei gibt das Kind das Tempo vor. Bereits vor dem ersten Kindergartentag werden durch einen Hausbesuch und einen Kennenlernnachmittag erste Kontakte geknüpft. Jedes Kind bekommt die Zeit, die es braucht, um sich von den Eltern zu lösen und sich neuen Bezugspersonen zu öffnen.

Neben der Betreuung erfüllen wir einen wichtigen, vielfältigen und gesetzlich verankerten Bildungsauftrag in den Bereichen:

  • Religion und Ethik,
  • Bewegung,
  • Körper,
  • Gesundheit und Ernährung,
  • mathematische und sprachliche Bildung,
  • Naturwissenschaft,
  • Technik,
  • Medienerziehung,
  • musisch-ästhetische Bildung.

Durch das vernetzte Konzept wählt Ihr Kind den Bildungsraum nach eigenen Interessen aus. Wir geben jedem Kind die Möglichkeit, sich in seinem eigenem Tempo individuell zu entwickeln. Verschiedene Projekte und Exkursionen geben den Kindern Lernimpulse, die sie für ihre persönliche Entwicklung benötigen. Damit uns dies gelingt, legen wir Wert auf eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten.


 Nach oben

Kooperation und Vernetzung

Zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit ist die Kindertagesstätte mit verschiedenen Einrichtungen vernetzt. Die pädagogischen Fachkräfte arbeiten unter anderem regelmäßig mit folgenden Institutionen zusammen:

  • Grundschulen
  • Fachschulen
  • VHS
  • Logopäden
  • Ergotherapeuten
  • Erziehungsberatungsstelle Vest
  • Kinderärzte
  • Tagespflege-/Randzeitenbetreuung
  • Sozialpädagogische Familienhilfen
  • Frühe Hilfen

 Nach oben

Zusammenarbeit mit Eltern

Für einen guten und gelungenen Start in den Kindergartenalltag, ist eine vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den Erziehungsberechtigten unumgänglich. Kindertageseinrichtung und Erziehungsberechtigte sind Erziehungspartner und unterstützen/ergänzen sich gegenseitig.

Vor diesem Hintergrund gibt es verschiedene Formen des Austausches:

  • Ausführliche Anmeldegespräche

  • Einmal im Kindergartenjahr findet ein Elterngespräch zum Austausch über den Entwicklungsstand des Kindes statt

  • Hospitationen mit anschließendem Austausch

  • Eltern-Kind-Nachmittage, Vater-Kind-Nachmittage, Großelternnachmittage

  • aktive Planung und Beteiligung der Eltern bei Festen und Ausflügen

  • Elternversammlung mit anschließendem gemütlichen Beisammensein

  • Sitzungen des Elternbeirats und des Rats der Tageseinrichtung

  • Elternabende oder -nachmittage zu verschiedenen Themen


 Nach oben

Angebote

Das Castrop-Rauxeler Modell der Familienzentren


Seit 2006 haben Kindertageseinrichtungen die Möglichkeit, sich im Rahmen des Programms Gütesiegel Familienzentrum Nordrhein-Westfalen (NRW) zum Familienzentrum weiterzuentwickeln und ein Zertifikat  zu erhalten. In Castrop-Rauxel arbeiten die Kindertageseinrichtungen in den einzelnen Stadtteilen als Verbund - Familienzentren zusammen. Damit hat nahezu jede Kita in Castrop-Rauxel die Möglichkeit, Familienzentrum zu werden.

Ein Familienzentrum ist ein Ort für die ganze Familie. Es bietet ein Netzwerk von Familienbildung, Familienberatung und Kinderbetreuung und hat einen Überblick über Angebote für Familien im Stadtteil. Viele Angebote stehen Eltern, Kindern und Familien auch vor Ort in den Familienzentren zur Verfügung wie z. B. Gespräche mit der Familien- und Erziehungsberatung, Elterncafes, Krabbel-, Spiel und Bewegungsgruppen.

Auch der evangelische Kindergarten "Die Arche" ist als Familienzentrum ausgezeichnet und beteiligt sich damit am Netzwerk der Familienzentren in Castrop-Rauxel.


 Nach oben

Elternbeitrag

Allgemeine Informationen und Erläuterungen zum Elternbeitrag. Für die Inanspruchnahme eines Platzes in einer öffentlich geförderten Kindertageseinrichtung - ganz gleich in welcher Trägerschaft - kann ein Elternbeitrag erhoben werden. Dies ist in einer Satzung geregelt. Für die Festsetzung des Beitrages müssen dem Jugendamt Einkommensnachweise vorgelegt werden. Grundlage für die Beitragshöhe sind die 'positiven' Einkünfte. Der sich daraus ergebene Beitrag kann in der entsprechenden Elternbeitragstabelle entnommen werden. Weitere Informationen erhalten Sie hier.

Zum Seitenanfang

Wir sind für Sie da

Bei weiteren Fragen zum Kita-Navigator wenden Sie sich bitte an unsere Servicestelle:

Servicestelle Kita-Navigator
Bochumer Straße 17
44575 Castrop-Rauxel
Telefon: +49 (2305) 1062528
E-Mail: kita-navigator@castrop-rauxel.de

Achtung neue Sprechzeiten

Dienstag 10 - 12 Uhr
Donnerstag 14 - 17 Uhr

Haben Sie Fragen?

Um Ihnen direkt und schneller behilflich sein zu können, haben wir hier Ihre häufigsten Fragen und unsere Antworten für Sie zusammengestellt.
 
Zu den häufig gestellten Fragen.