Pädagogik:
Evangelischer Kindergarten Volltreffer

Pädagogisches Profil

Die pädagogische Arbeit in unserer Einrichtung basiert auf unserem christlichen Menschenbild. Für uns ist jedes Kind ein einmaliges Geschöpf Gottes, das wir in seiner Entwicklung individuell unterstützen und begleiten wollen und ihm mit Wertschätzung begegnen und Geborgenheit entgegen bringen möchten.

Um individuelle Bedürfnisse und Möglichkeiten jedes einzelnen Kindes erkennen zu können, nutzen wir Beobachtungen. Diese Beobachtungen dokumentieren wir in Form von Portfolios für die Kinder.
In den Mittelpunkt unserer pädagogischen Arbeit stellen wir die Bildungsbereiche Bewegung, Körper, Gesundheit und Ernährung, Sprache und Kommunikation, soziale, kulturelle und interkulturelle Bildung, musisch – ästhetische Bildung, Religion und Ethik, mathematische Bildung, naturwissenschaftlich – technische Bildung, ökologische Bildung und Medien haben hierzu Bildungsräume (Funktionsräume), die den Kindern entdeckendes Lernen ermöglichen, in unserer Einrichtung geschaffen. In den Bildungsräumen findet eine Vernetzung der verschiedenen Bildungsbereiche statt. Hierbei ist die Einsicht maßgeblich, dass Kinder am intensivsten und nachhaltigsten durch gemachte Erfahrungen lernen. Sowohl in der gezielten Beschäftigung als auch im freien Spiel bietet sich die Möglichkeit, auf die Lebenswelt des Kindes einzugehen.

Die Bildungsräume dürfen während des Kindergartenalltags im Rahmen der Partizipation von den Kindern frei zum Spiel ausgewählt werden. Wir legen sehr großen Wert darauf dem Kind, eine seines Entwicklungsstand entsprechende Mitbestimmung an den Kindergartenalltag betreffenden Entscheidungen zu geben.

Die Sprachförderung berücksichtigt die individuelle Entwicklung und Lebenssituation des Kindes. Sie erstreckt sich auf alle Bildungsbereiche und erfolgt durch die pädagogischen Fachkräfte im Rahmen der alltagsintegrierten Sprachbildung. Um die Sprachentwicklung zu dokumentieren nutzen wir BaSiK.
Im Rahmen des Kindergartenalltags greifen wir immer wieder religionspädagogische Impulse auf und können so für einen Moment inne halten und gemeinsam Geschichten aus der Bibel hören, Gebete sprechen und Andachten feiern.

In unserer Einrichtung wird Inklusion und Integration gelebt. Das bedeutet für uns gemeinsame Erziehung behinderter und nicht behinderter Kinder und eine Offenheit für andere Kulturen und Religionen.

Auf den Punkt gebracht bieten wir:

  • Forschen und Experimentieren

  • Musik und Rhythmik

  • Kommunikation (Alltagsintegrierte Sprachbildung)

  • Bauen und Konstruieren

  • Natur erleben

  • Ernährung, Körper und Gesundheit

  • Religionspädagogische Angebote

  • Interkulturelle Öffnung

  • Beobachtung und Dokumentation der Entwicklung (Portfolio)

  • Freude und Spaß in der KiTa

  • Ausflüge und Exkursionen

  • Bewegung und Spiel im Freien

Kurz und knapp

  • Wald- und Umweltpädagogik
  • Schwerpunkt Bewegung
  • Schwerpunkt Ernährung
  • Schwerpunkt Musik
  • Religionspädagogik mit Gottesdiensten

Kooperation und Vernetzung

Zur Unterstützung der pädagogischen Arbeit, und um ein umfassendes Spektrum sozialer Dienstleistungen für die ganze Familie anbieten zu können, arbeitet die Tageseinrichtung regelmäßig mit folgenden Stellen bzw. Institutionen zusammen:

  • Erziehungsberatungsstelle (Sprechstunde in der Einrichtung)

  • Frühe Hilfen

  • Zahn- und Kinderärzte

  • Praxis für Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie, Heilpädagogik und Psychomotorik (einmal wöchentlich in der Einrichtung)

  • Praxis für Logopädie Bartkowiak-Brühl (wöchentlich in der Einrichtung)

Die genannten Institutionen bieten Unterstützungs- und Beratungsangebote für interessierte Eltern oder andere Bezugspersonen sowie für die Mitarbeitenden der Einrichtung an. Gesundheitsprophylaktische Maßnahmen zur Zahngesundheit und Ernährung werden ebenfalls durch Mitarbeiter/-innen des Gesundheitsamtes sowie der Arbeitsgemeinschaft Zahngesundheit in der Einrichtung durchgeführt.